Star Wars – Die Letzten Jedi: Analyse des Teaser-Trailers

Der Ewok ist aus dem Sack, der Wookie hat gebrüllt: Während der Star Wars Celebration im Orange County Convention Center (13. April bis 16. April 2017) wurden viele interessante Fakten zum nächsten Kapitel der Star Wars-Saga verraten. Als krönenden Abschluss der interessanten Panelgespräche wurde endlich der heiß erwartete Trailer enthüllt. Eins steht fest: Der Trailer zeigt viel, aber lässt viele inhaltliche Fragen und Zusammenhänge offen. In der heutigen Zeit ist das eine echte Seltenheit. 

Die erste Sequenz des Trailers ähnelt dem Beginn des ersten Teasers zu „Das Erwachen der Macht“. Auch dieser Clip beginnt mit einem kleinen „Jumpscare“. So ist zunächst nur ein felsiger Untergrund zu sehen, bevor die Hand von Rey (Daisy Ridley) ins Bild schnellt und die Kamera auf ihr Gesicht schwenkt. Sie wirkt außer Atem, trägt das Outfit, das sie am Ende von Episode VII getragen hat. In der Felswand im Hintergrund ist ein Loch zu sehen. Vielleicht handelt es sich um die Höhle, in der sich die letzte Szene des Teasers abspielt.

Danach folgt eine Blende zu schwarz, die nächsten zwei Ausschnitte zeigen den Skellig Michael, Drehort des Wasserplaneten Ahch-To, Herberge des antiken Jeditempels und Luke Skywalkers (Mark Hamill) Rückzugsort, in seiner ganzen Größe. Sicherlich wird dieser Ort für einen großen Teil des Films eine zentrale Rolle einnehmen. Und diese Landschaftsaufnahmen unterstreichen die überschaulichen Dimensionen des flecken Erdes, auf dem Rey und Luke (und vielleicht Chewbacca?) aufeinandertreffen. Dazu kommt eine beeindruckende Aufnahme, in der Rey am Rande einer Klippe steht und auf das weite Meer hinausblickt.
Begleitet werden diese und folgende Aufnahmen (bis zur Trainingssequenz an der Felsklippe) von einem Dialog zwischen Rey und Luke.
(Breathe… Just breathe. What do you see?)
(I see light… and dark… inbalance)
(There is so much more)

Wir sehen Reys Hand, über einer Felsplatte schwebend. In einer wunderbaren Slow Motion-Aufnahmen schweben Steine empor, vermutlich bewegt durch die Macht. Ist das Teil von Reys Training? Oder stammen die Verletzungen an ihren Fingeknöcheln von einem Kampf? Und ist das am rechten Bildrand ein Teil ihres Körpers oder einer anderen Person?


Ein vermutlich erster Blick auf General Leia Organa (Carrie Fisher) in Episode VIII. Sie steht mit einigen Getreuen an einem Planungstisch, vermutlich an Bord eines Raumschiffes. Interessant sind die deutlich organischeren, runderen Formen der umgebenden Teile, die sich von den Designs unterscheiden, die wir aus dem vorherigen Film gewohnt sind.

Auf den ersten Blick hielt ich diesen Trümmerhaufen für die Maske von Darth Vader, tatsächlich sind dies die Überreste der Maske von Kylo Ren. Drumherum liegen Glassplitter. Auch hier verbleiben offene Fragen: Hat Ben Solo die Maske selbst zerstört, in einem Anflug von Rage, oder ist das die weitere Folge eines Kampfes zwischen ihm und Rey (oder Luke?).

Licht fällt auf ein Gebilde innerhalb einer dunklen Höhle. Das erhellte Podest ist umgeben von toten Wurzeln, alten Holzelementen. Was sich dort im Lichtschein befindet, kann ich schlecht ausmachen. Sind es alte Bücher? Steintafeln? Särge? Es scheint wichtig zu sein, aber um was es sich da handelt wird wohl erst im Film selbst beantwortet.

Eine Hand fährt mit zittrigen Fingern über ein altes Buch, die verwitterten Inschriften zeigen das Symbol des Jedi-Ordens. Dies bestätigt, dass Luke auf dem Wasserplaneten tatsächlich den alten Tempel gefunden haben könnte, seine Sinnsuche zumindest ein geografisches Ziel gefunden hat.
Aus weiter Ferne blicken wir auf eine Trainingsszene. Rechts, in der Nähe der Felswand steht eine Gestalt, mit einer Kapuze bekleidet, beobachtet die Person, vermutlich Rey, die mit einem Lichtschwert am Rand der Klippe trainiert. In direkter Nähe und an den Felswänden finden sich einige Statuen. Vielleicht täusche ich mich, aber Rey scheint in dieser Szene ein grünes Lichtschwert zu führen.

Wir sehen, wie eine Gruppe Raumjäger in einer Salzwüste dem Horizont entgegenrast. Sie ziehen eine Scharlachrote Staubspur hinter sich her. Der Pilot, der das mittlere Schiff führt, scheint mit der Steuerung zu kämpfen. Ist er das Schiff noch nie geflogen oder gar in Panik. Wenn der Zuschauer das Auge zum Horizont richtet, sind einige AT-ATs zu erkennen. Greift die First Order also wieder eine der letzten Bastionen des Widerstandes an?

Vermutlich liegt eine solche Basis in, oder auf den Felswänden, die den Rand der Salzwüste säumen. Interessant finde ich auch die eher aquatische, organische Form der neuen Raumschiffe. Sie erinnern mich etwas an die Schiffe der Naboo in Episode I.

Finn (John Boyega) liegt weiterhin im Koma, in einer Art Hightech-Schneewittchen-Sarg. Anscheinend ist es nicht die gleiche Bettstatt wie in Episode VII, vielleicht ist es auch eine Art Transportbox, um ihn sicher von A nach B zu bringen. Eventuell wird er für einen Großteil der Handlung des Films im Koma bleiben.

Poe Dameron (Oscar Isaac) und BB8 hetzen durch die Gänge einer Rebellenbasis. Vermutlich wird der Stützpunkt von der First Order angegriffen, vielleicht handelt es sich um die Basis, in der Großteile der Handlung von Episode VII stattfanden, immerhin war der First Order der Ort bekannt. Bemerkenswert: Das ist jetzt das dritte Fluggerät, das Poe Dameron im Verlauf der Filme steuert und das in Flammen aufgeht. Good job, Mr. Meisterpilot.

Pew Pew Pew.

In zwei weiteren Aufnahmen findet sich der Kontrast zwischen Rot und Blau, dunkler Seite und „heller Seite“ wieder. Rey stürmt wütend auf ein unbekanntes Ziel zu, Kylo Ren (Adam Driver) hält sein markantes Lichtschwert in die Kamera. Gut zu sehen: Die Narbe, die er vom Endkampf in Episode VII davongetragen hat.

Eine unbekannte Person hockt neben R2D2, im Hintergrund ist ein brennender Tempel zu erkennen. Vermutlich handelt es sich um Luke und die Herberge, in der er Ben Kenobi und weitere Schüler ausbildete und wahrscheinlich stammt diese Szene aus einer weiteren Rückblende, die seine Erlebnisse und die Vorgeschichte der neuen Trilogie erklärt.
Captain Phasma (Gwendoline Christie) und einige Stormtrooper schreiten durch brennende Trümmer. Der Schnitt des Trailers erweckt den Eindruck, dass diese Szene mit der vorherigen in Zusammenhang steht. Ich vermute eher, sie hängt mit der Zerstörung der Rebellenbasis  zusammen. Die Aufnahme (und die Ankündigung eines weiteren Romans) wecken die Hoffnung, dass Phasma eine größere und wichtigere Rolle in Episode VIII einnehmen wird.

Bilder einer Luftschlacht. TIE-Fighter greifen große Kreuzer des Widerstandes an. Vermutlich flieht die Flotte von der alten Rebellenbasis aus Teil VII. Es ist jedoch gut zu wissen, dass Schlachten im Weltraum eine größere Rolle einnehmen, zumal sie in Episode VII fehlten.

Das Ende des Teasers lässt viel Raum für Spekulationen offen. Luke’s Worte „I know one truth. It’s time for the jedi to end“ spiegeln nicht nur den Titel des Films wider, sondern bieten auch Potenzial dafür, dass er sich nicht mehr zu den Jedi zählt (deren Arroganz in Episode I bis III zum Fall der Republik beigetragen hat). Findet das Konzept der „Grey Jedi“, aufgegriffen in den Clone Wars- und Rebels-Serien, endlich Einzug in den klassischen Film-Kanon? Das werden wir vermutlich erst im Dezember herausfinden.

Außerdem interessant: Die Schnittweise des Trailers weist ungeheuerliche Parallelen zum Schnitt des ersten Teasers zu Episode VII auf. Sicherlich ein interessantes Merkmal.

So oder so, ich bin sehr gespannt auf Episode VIII und hoffe auf eine spannende und originelle Story. Allerdings lassen die AT-ATs und die Zerstörung der Rebellenbasis darauf schließen, dass dieser Teil enorme Handlungsparallelen zu Episode V aufweisen könnte. Mich persönlich würde es nicht stören. Aber einige Zuschauer könnte das sicherlich sauer aufstoßen.
Auffällig ist auch, dass dieser Teaser bislang nicht die neuen Charaktere (gespielt von Benicio del Toro, Kelly Marie Tran) einführt. Aber ich denke, das macht gute Trailer aus. Sie sollen nichts verraten, aber neugierig machen und viele Fragen offen lassen.

Advertisements

Ein Gedanke zu “Star Wars – Die Letzten Jedi: Analyse des Teaser-Trailers

  1. Pingback: Die eskapistischen Links der Woche – Ausgabe 17/2017 – nerdlicht.net

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s